25.03.2017 Kasematten Rastatt – Spirit Hunters Germany®
Donnerstag, Dezember 14, 2017
Spirit Hunters Germany®

25.03.2017 Kasematten Rastatt

Ort: Kasematten Rastatt

Teilnehmer Spirit Hunters: 
Anke Carver
Marion Lorenz
Volkmar Lorenz
Christa Spitzfaden
Gabriela Cermakova

GET: 
Micha
Peps
Sonja
John
Erik

Equipment: 
4 Überwachungskameras mit Festplatte
Sony 4K Kamera
Sony DCR-SR75
Parascope
Mel Meter
K2 und Gauss Master
Seek Wärmebildkamera
Diktiergeräte


Bericht zur Untersuchung

Am 25.03.2017 trafen wir uns mit dem Ghosthunter Explorer Team und Erik vor den Kasematten in Rastatt, um die schon seit längerem geplante Gemeinschaftsuntersuchung endlich dort durchzuführen. Dieter, Karl und Wolfgang vom historischen Verein begleiteten uns zu einer Führung, die vor allem für GET recht interessant war, da wir die Geschichte der Kasematten bereits kannten.

Nach der Führung und dem obligatorischen Abendessen im Hopfenschlingel, haben wir uns auf den Weg gemacht, um unser Equipment dort unten aufzubauen. Die Untersuchung fand getrennt statt, während wir in einem Bereich untersuchten, waren wir im anderen. Wir begannen zunächst im Raum links vom Eingang, wo ein Modell der Festungsanlage zu finden ist. Dort haben wir unser Parascope aufgestellt und konnten tolle Ergebnisse auswerten. Wir hatten auch zuvor ein Parascope in der Base hinterlassen, welche sich einschaltete, als wir den Raum schon lange verlassen hatten. Das war irre.

Später konnten wir in einem Seitengang eine Anomalie auf der Wärmebildkamera entdecken, die sich vor uns anscheinend verstecken wollte und wir sie dann auch in Ruhe gelassen haben. Wir haben uns dann auf den Weg in den hinteren Teil aufgemacht, um dort weiter zu untersuchen.

Wir sind wieder zu dem Bereich gegangen, den wir damals auch untersucht hatten. Josef Kilmarx fand dort einst sein Schicksal und auch Volkmar durfte dort eine Erfahrung machen, denn er spürte dort die Restenergie, die von jemandem auszugehen schien. Jedenfalls hat es ihn ganz schön mitgenommen und auf der einen Seite auch erstaunt. In diesem Bereich haben wir gegen Ende der Untersuchung auch mit GET zusammen untersucht und unser Parascope kommunizierte mit Hilfe von jemandem mit uns. Marion und Anke hatten Namen übermittelt bekommen und diese wurden auch bestätigt. Alle anderen spürten auch die Kälte, die auf einmal aufkam. Genial.

Fazit:
Die Kasematten waren für uns wie immer ein voller Erfolg. Diese Location ist nicht nur wegen der paranormalen Aktivität, sondern auch wegen der beeindruckenden Geschichte. Der historische Verein kümmert sich wirklich grandios um die Festungsanlage und wir können nur jedem empfehlen, dort eine Führung mitzumachen.

Über den Autor

Einen Kommentar hinterlassen